Die Brauereilandschaft war nach dem Ende des 2. Weltkrieges in Mönchengladbach sehr trist, nur die Brauerei Gebr. Hensen GmbH, die 1793 gegründet wurde, existierte im Ortsteil Waldhausen.

1967 wurde die Brauerei Gebr. Hensen GmbH ein Zweigbetrieb der in Düsseldorf ansässigen Brauerei Dieterich Hoefel GmbH, entsprechend erfolgte die Umbenennung in Brauerei Dieterich Hoefel GmbH. 1973 schlossen sich die Türen der Brauerei für immer.

Seit einigen Jahren lebt der Name "Hensen Bier" wieder, in einem Teil der Räumlichkeiten der früheren Brauerei befindet sich heute ein sehr beliebtes Bistro, in dem auch wieder Hensen Bier ausgeschenkt wird. Der Inhaber hat die Rechte am Namen "Hensen" gekauft, so dass auch wieder Werbemittel, wie Gläser, Trucks, Feuerzeuge usw. aufgelegt werden. Das Hensen Bier wird jedoch fremd abgefüllt, es wird nicht wieder in Waldhausen gebraut.

1968 begann die Hannen Brauerei GmbH mit dem Bau einer neuen Brauerei im Ortsteil Neuwerk, das Stammhaus in Willich und die Brauerei in Korschenbroich schlossen schon bald ihre Pforten.

1988 wurde die Hannen Brauerei GmbH in die Carlsberg Breweries A/S integriert, zum Glück wurde der Braubetrieb aber nicht eingestellt und die Brauerei auf der Senefelder Straße weiter ausgebaut.

Mit Wirkung vom 6. Juli 2003 verkaufte die Hannen Brauerei GmbH ihre Produktionsstätte einschließlich der Brautechnik, der Logistik und dem dazugehörigen Grundstück an die bayerische Brauerei Oettinger, um wieder eine insgesamt wirtschaftliche Auslastung zu erreichen.

Mit Datum 01.02.2006 wurde der letzte Abschnitt der Hannen Brauerei GmbH in Mönchengladbach beendet. Die Brauerei zog nach Krefeld um und fand in der Brauerei Königshof GmbH einen Partner, der die Biere Hannen Alt und Gatzweiler Alt nach den alten Rezepten weiter brauen wird. Die Verwaltung zog auch nach Krefeld um. In Mönchengladbach firmiert die Braustätte der Brauerei Oettinger GmbH "Brauerei Mönchengladbach, ZN der Brauerei Oettinger GmbH". Seit Juli 2008 ist die Verwaltung von Hannen wieder in Mönchengladbach-Neuwerk ansässig.

Am 26.12.1999 eröffnete im Mönchengladbacher Stadtteil Mennrath das Gasthaus und Brauerei "Zum Stefanus" ihre Pforten. Damit hatte Mönchengladbach endlich wieder 2 eigene Brauereien, auch wenn die kleine Gasthausbrauerei "Zum Stefanus" (Inhaber: Herr Kolonko) nicht mit der global operierenden Carlsberg-Gruppe sowie der Brauerei Oettinger zu vergleichen ist. Es gibt seit Januar 2013 einen eigenen Bierdeckel sowie 3 verschiedene Biergläser und Siphons.

Seit Januar 2003 gibt es nun die 3. Brauerei in Mönchengladbach, das "Haardter Brauhaus". Der Inhaber Georg Schroers versteht sich eigentlich als Hobby-Brauer, sein Bier wird derzeit nur über die Firma "Getränke Heinz-Dieter Simons" auf der Vorster Straße 156 in 41169 Mönchengladbach vertrieben. Als Werbemittel sind derzeit nur Etiketten bekannt, mit der die Bügelverschlussflaschen beklebt werden.

Im anhängenden pdf-file sind die Brauereien der Städte Mönchengladbach und Rheydt sowie der früheren Gemeinde Wickrath aufgeführt. Diese Aufstellung ist noch lange nicht perfekt und wird immer wieder von mir aktualisiert. Sollten Sie noch Änderungs-/Ergänzungswünsche haben, so schicken Sie mir ruhig eine E-Mail. Ich freue mich über jede konstruktive Kritik.

Brauereien_in_Moenchengladbach.pdf